BRAWA 64306 - Verbrennungstriebwagen Baureihe VT172 der DR

BRAWA 64306 - Verbrennungstriebwagen Baureihe VT172 der DR
Modell eines Verbrennungstriebwagens (Schienenbus), Baureihe VT172  der Deutschen... mehr

Modell eines Verbrennungstriebwagens (Schienenbus), Baureihe VT172 der Deutschen Reichsbahn (DR), Epoche IV, Betriebs-Nr. 172 112-5 / 172 712-2.

Modelldetails:

  • Neues Gehäuse mit Panoramascheibe
  • Neu mit Schnittstelle (Digitalversion ab Werk mit Decoder; Analogversion mit Lötpunkten)
  • Freier Durchblick durch den Fahrgastraum
  • Vorbildgerechte Beleuchtung
  • Dreipunktlagerung 
  • Verbesserte Stromaufnahme über Radschleife
  • Neue Stromführende Kupplung
  • Licht zwischen Wageneinheiten abschaltbar (analog und digital)
  • Innenbeleuchtung und Inneneinrichtung eingebaut
  • Neuer Motor und neues Getriebe
  • Digitalversionen: Decoder und Lautsprecher im Motorwagen 
  • Mit Schlussbeleuchtung und Spitzenlichtsignal 
  • Beiwagen originalgetreu ausschließlich mit roter Schlussbeleuchtung
Weiterführende Links zu "BRAWA 64306 - Verbrennungstriebwagen Baureihe VT172 der DR"
Verfügbare Downloads:
Spur/Baugröße: N
Stromsystem: DC
Bahngesellschaft: DR
Bahnland: Deutschland
Epoche: IV
Digital Decoder: nein
Schnittstelle: mit Lötpunkten
Kupplungsaufnahme: NEM 355
Spitzenlicht: 3x weiß vorne, 2x rot hinten, fahrtrichtungsabhängig
LüP (mm): 169,4
Motor: 5-polig
Schwungmasse: ja
Inneneinrichtung: ja
Innenbeleuchtung: ja
Spurbreite (mm): 9
Mindestradius (mm): 192
Eine Nahverkehrslegende – Blutblase, Ferkeltaxe oder einfach Schienenbus? 1957 produzierte der... mehr

Eine Nahverkehrslegende – Blutblase, Ferkeltaxe oder einfach Schienenbus? 1957 produzierte der VEB Waggonbau Bautzen das erste Baumuster des später allseits bekannten Schienenbusses.

Im Laufe der 60er-Jahre entwickelte er sich zur umstrittenen Nummer 1 auf Nebenstrecken der Deutschen Reichsbahn. Tausende von Menschen pendelten täglich vom Arbeitsplatz nach Hause – und benutzten dazu die „Ferkeltaxe“.

1959 präsentierte Waggonbau Bautzen ein zweites Probefahrzeug. Der Schienenbus besaß nun mit 180 PS einen doppelt so starken Dieselmotor wie der erste Prototyp.

Die Variante VT 2.09.1, die 1965/69 realisiert wurde, unterschied sich vor allem durch die Vielfachsteuerung von dem Grundmodell. Nun konnten von einem Führerstand aus zwei Maschinenanlagen gefahren werden. 

TECHNISCHE DATEN VORBILD

1. Baujahr: 1957
Gesamtlänge: 27 m
Geschw.: 90 km/h
Dienstmasse: 36 t
PS: 180
kW: 132

Quelle: BRAWA

Artikelnummer: 64306 / UVP: 214,90 €*
EAN: 4012278643069

Archivartikel
Zuletzt angesehen